Werbung:

Patrick Lammers wird Nachfolger von Karsten Wildberger

18.5.2021. Der Aufsichtsrat der E.ON SE hat in seiner heutigen Sitzung Patrick Lammers zum Nachfolger von Karsten Wildberger berufen, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird, um bei der Ceconomy AG die Funktion des Vorstandsvorsitzenden zu übernehmen.

WERBUNG:

Lammers war bisher CEO des E.ON Tochterunternehmens Essent, dem marktführenden Stromversorgungsunternehmen der Niederlande. Gleichzeitig ist er im E.ON-Geschäftsbereich Kundenlösungen verantwortlich für die Steuerung der Vertriebsregionen West- und Osteuropa.

Lammers kam 2010 zu Essent und hatte dort verschiedene Managementfunktionen inne, bevor er 2017 Vorsitzender des Vorstands des Unternehmens wurde. Gleichzeitig nahm er für den RWE-Konzern und später innogy auch zentrale Konzernfunktionen wahr, unter anderem als Vorstand Digital Retail.

WERBUNG:

Patrick Lammers verfügt – zusätzlich zu seiner mehr als zehnjährigen Tätigkeit im Energiesektor – auch über langjährige, fundierte Erfahrungen aus Industrien und Märkten außerhalb der klassischen Energiewirtschaft. So fungierte er von 2007 bis 2009 als CEO der britischen Dyson-Gruppe und von 2005 bis 2007 als Geschäftsführer von Dureal, einem Start-Up-Unternehme für Vertrieb, Marketing und Produktion von AdBlue, das er zu einem europaweit agierenden Unternehmen ausbaute. Davor war er rund 15 Jahre für die britisch-niederländische Royal Dutch Shell tätig.

“Wir freuen uns, dass wir mit Patrick Lammers einen internen Nachfolger berufen können, der bereits in den letzten Jahren wichtige Beiträge zur Weiterentwicklung unseres Kundenlösungsgeschäfts geleistet hat. Wir sind davon überzeugt, dass die Kombination aus seiner langjährigen Erfahrung innerhalb der Energiewirtschaft und seinen Kenntnissen anderer Industrien außerhalb der klassischen Kernmärkte von E.ON ein Gewinn für das Vorstandsteam des Konzerns sein wird”, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende der E.ON SE, Karl-Ludwig Kley.

E.ON Zentrale in Essen
E.ON Zentrale in Essen
(Foto: E.ON)
WERBUNG:
Werbung: