Werbung:

Opel-Auszubildende starten mit Bestnoten ins Berufsleben

23.2.2017 Rüsselsheim. Bei einer Festveranstaltung am Mittwochabend hat Opel-Personalvorstand Ulrich Schumacher die 57 „Winterauslerner“ am Standort Rüsselsheim ins Berufsleben verabschiedet. Besonders erfreulich: Fast die Hälfte der Auszubildenden hat ihre Prüfung mit den Noten „gut“ und „sehr gut“ bestanden.

WERBUNG:

„Mehr als 50 Prozent von Ihnen haben die Lehrzeit verkürzt und vorzeitig die Prüfung abgelegt“, beglückwünschte Ulrich Schumacher die Absolventen, die allesamt in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen worden sind. Die hervorragenden Prüfungsergebnisse seien ein Beleg für die hohe Qualität der Ausbildung bei Opel. Dafür bedankte sich Schumacher bei den Ausbildern, die wieder erfolgreich viele neue Talente an ihren Beruf herangeführt haben: „Sie haben mit Ihrem Fachwissen, Ihrem Einsatz und Ihrem Engagement dieses gute Abschneiden erst möglich gemacht.“

Der Personalvorstand hob die Bedeutung der Berufsausbildung hervor: „Jahr für Jahr sind wir bei Opel auf der Suche nach jungen, vielversprechenden Nachwuchskräften. Das ist die Grundvoraussetzung, um unsere langjährige Automobilbautradition in die Zukunft zu führen.“

WERBUNG:

Für den feierlichen Rahmen der Veranstaltung, zu der auch Eltern und Verwandte gekommen waren, sorgte nicht zuletzt der Chor „Swingles“ der Rüsselsheimer Immanuel-Kant-Schule. Höhepunkt war die Übergabe der Ausbildungszeugnisse und eines Präsents an die Auslerner.

Berufsausbildung hat bei Opel eine lange Tradition: Schon vor 151 Jahren begann der erste Lehrling seine Ausbildung bei Opel in Rüsselsheim. Weit mehr als 25.000 junge Frauen und Männer absolvierten seither ihre Ausbildung bei Opel. Allein am Stammsitz in Rüsselsheim beschäftigt Opel aktuell insgesamt mehr als 500 Auszubildende in den verschiedensten Berufen – unternehmensweit sind es rund 750.

WERBUNG:
Werbung: