Werbung:

Oliver Hoffmann im Interview

2.11.2021. Allradantrieb quattro und Leichtbau: Der Audi A8 machte bei seiner Vorstellung auf dem Genfer Automobilsalon 1994 eine klare Ansage an den Wettbewerb. Welchen Stellenwert er seitdem bei Audi einnimmt und wie er den immer komplexeren Ansprüchen in einer digitalisierten Welt gerecht wird, darüber spricht Oliver Hoffmann, Audi-Vorstand für den Geschäftsbereich Technische Entwicklung, im Interview.

Der A8 steht für die Haltung von Audi, die Grenzen des technisch Machbaren herauszufordern. Inwieweit spiegelt sich diese Denkweise in den anderen Baureihen wider?

Ganz klar: Der Audi A8 ist unser Innovationsträger. Wir setzen alles daran, die neuesten Technologien immer zuerst im A8 einzuführen und dann in anderen Baureihen und Segmenten. Unsere Haltung, mit der wir das Fahrzeug gestalten, strahlt auf das weitere Portfolio ab. Denn nicht nur in der Luxusklasse sind die Bedürfnisse der Kund_innen vielfältig und anspruchsvoll, auch in der Kompaktklasse geht es darum, sich mit Qualität und Komfort vom Wettbewerb abzuheben. Egal, ob wir jetzt von Lichttechnologie, Fahrerassistenz- oder Infotainmentsystemen sprechen. Uns ist absolut bewusst, dass dieser Fortschritt von uns erwartet wird.

Das Erlebnis des Innenraums spielt im A8 seit jeher eine bedeutende Rolle. Aufgrund der Digitalisierung und der Weiterentwicklung autonomer Fahrfunktionen wird der Innenraum heute und in Zukunft noch wichtiger. Was bedeutet das für den Entwicklungs- und Designprozess künftiger Fahrzeuge über das Premiumsegment hinaus?

Der Innenraum vom A8 war schon immer ein Ort zum Wohlfühlen. Die zentrale Frage in Zukunft ist daher: Wie verbringe ich meine Zeit im Auto, wenn ich als Fahrer_in nicht mehr gefordert bin? Das Auto wird als „Third Place“ immer stärkere Bedeutung gewinnen, als dritter Raum neben dem Zuhause und dem Arbeitsplatz. Es wird zu einer Lebenswelt, bei der die eigene Freiheit im Mittelpunkt steht. Das Auto wird zum Büro, zum Kino, zu einem Ort für Gaming, für Shopping oder für Entspannung. Das Wohlfühlambiente ist also auch in Zukunft von zentraler Bedeutung – mit variabler Sitzposition, mit umfassendem Entertainment und mit einer Lichtinszenierung, die wir bei Audi mit viel Aufwand und hoher technischer Raffinesse bespielen. Deshalb haben wir im Design- und Entwicklungsprozess unsere Perspektive gewechselt und entwickeln das Auto von innen nach außen, also ganz bewusst um die Passagiere herum.

Audi möchte sich rein elektrisch aufstellen: Wie zahlen die Erfolgsparameter des A8 auf künftige, elektrische Premiummodelle der Marke ein?

Der A8 hat einen großen Beitrag geleistet, den Weg für künftige, elektrische Modelle zu ebnen. Lassen Sie mich drei Beispiele schildern. Die Leicht- und Mischbauweise der Luxuslimousine ist ein entscheidender Faktor bei der Elektromobilität. Dort geht es mehr denn je um Gewichtsersparnis und Effizienz. Das serienmäßige 48 Volt-Mildhybrid-System und der Plug-in-Hybrid-Antrieb des A8 TFSI e markieren ebenfalls einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur vollständigen Elektrifizierung der Marke. Bei rein elektrischen Fahrzeugen wiederum fallen Wind- und sonstige Geräusche besonders auf. Eine gezielte und wirkungsvolle Dämmung spielt daher mehr denn je eine Rolle. Hier bietet der extrem leise und gut gedämmte A8 bereits zahlreiche Lösungen wie etwa komplexe Türdichtungskonzepte, doppelte Akustikverglasungen oder Feinnaht-Abdichtungen an Fügestellen. Ganz wichtig ist mir, dass wir E-Mobilität aber nicht allein über die Technik definieren. Die Mobilität von morgen muss individuelle und emotionale Erlebnisse bieten, zu den Bedürfnissen der Kund_innen passen und ganz einfach Spaß machen.

Wie geht es weiter mit dem Premiumangebot von Audi?

Audi ist eine Premiummarke, deshalb spielt die Luxusklasse für uns eine wichtige Rolle. Das spiegelt auch der A8 wider, der durch die Produktaufwertung fit für die kommenden Jahre ist. Darüber hinaus arbeiten wir an Konzepten, welche die High-Class-Mobilität der Zukunft definieren werden. Beispiel dafür ist der vor kurzem gezeigte Audi grandsphere concept, mit automatisiertem Fahren auf Level 4 und einer nie dagewesenen Freiheit. Durch den Wegfall von Lenkrad, Pedalerie und Anzeigen entsteht ein Interieur mit einem ganz neuen Raumgefühl. Die Passagiere haben freie Aussicht und erhalten Zugriff auf alle Funktionen des digitalen Ökosystems. Das reicht von individuell zugeschnittenen Infotainment-Angeboten über die abwechslungsreiche Gestaltung der Route bis hin zum Angebot von Restaurant- oder Hoteloptionen. Wie Sie sehen, rückt Audi auch in Zukunft die Wünsche seiner Kund_innen in den Fokus.

WERBUNG:
WERBUNG:
Werbung: