Werbung:

Neckarulm ab 2021 Produktionsstandort für Elektromodelle

30.11.2017. Aufatmen in Neckarsulm: Auf der vierten Betriebsversammlung des Jahres hat der Audi-Betriebsrat gemeinsam mit der Unternehmensleitung die Produktion von zwei Elektromodellen ab 2021 am Standort Neckarsulm verkündet. Betriebsratsvorsitzender Rolf Klotz und Audi-Chef Rupert Stadler gaben darüber hinaus die Verlängerung der Beschäftigungssicherheit bis Ende 2025 bekannt.

WERBUNG:

Ab 2021 baut Audi zwei volumenstarke Elektromodelle am Standort Neckarsulm, so verständigten sich Betriebsrat und Unternehmensleitung. Betriebsratsvorsitzender Rolf Klotz betonte, wie bedeutend dieser Schritt sei: „Mit der Zusage für die Produktion der rein elektrisch angetriebenen Autos machen wir unseren Standort fit für die Zukunft – das ist ein wichtiges Signal für unsere Belegschaft.“ Für das Stammwerk Neckarsulm forderte er in seiner Rede weitere zukunftsrelevante Investitionen, etwa eine Fertigung für Batterien.

Auch die Verlängerung der Beschäftigungssicherheit lässt die Mannschaft aufatmen: „Gerade in den vergangenen Monaten haben wir in Neckarsulm gesehen, wie wichtig diese Sicherheit für die Kolleginnen und Kollegen ist“, unterstrich Klotz. In seinem Jahresrückblick ging er auf die besondere Situation am Standort ein. 2017 sei nicht zuletzt aufgrund der parallel stattfindenden Anläufe der Modelle Audi A8 und A7 eines der herausforderndsten überhaupt gewesen.

WERBUNG:

Vorstandsvorsitzende der AUDI AG, Rupert Stadler, sieht im Audi-Angriffsplan ein klares Bekenntnis zu den deutschen Standorten und deren Wettbewerbsfähigkeit. Der Angriffs­plan sieht 20 elektrifizierte Modelle bis 2025 vor, davon mehr als zehn rein elektrisch angetriebene Automobile, und soll ein zentraler Bestandteil der Vereinbarung „Audi. Zukunft.“ werden.

„Der Aufbau an Produktionskapazität für Elektroautos in Deutschland ist Herzstück dieser Zukunftsvereinbarung, die wir gerade verhandeln. Das zeigt unser klares Bekenntnis zur Zukunft der Werke Ingolstadt und Neckarsulm.“ Und mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen fügt Stadler hinzu: „Der Übergang zur Elektromobilität und die allgemein volatilen Automobilmärkte fordern dem Unter­nehmen und der Belegschaft größte Flexibilität ab.“ Der Standort Neckarsulm habe 2017 eindrucksvoll unter Beweis gestellt, auf veränderte Bedingungen schnell reagieren zu können.

Insgesamt vier Mal im Jahr finden bei Audi Betriebsversammlungen statt und sind fester Bestandteil der jährlichen Terminplanung. Die Versammlungen dienen der umfassenden Information der Beschäftigten über die Tätigkeit des Betriebsrats und geben der Belegschaft Aufschluss über die Situation des Unternehmens.

WERBUNG:
Werbung: