Werbung:

IONITY-Offensive stärkt Ladeangebot von Audi

25.11.2021. Eine starke Ladeinfrastruktur bildet das Rückgrat der elektrifizierten Mobilität. Deshalb investiert IONITY bis 2025 rund 700 Millionen Euro für mehr als 5.000 zusätzliche Schnellladepunkte.

WERBUNG:

So errichtet das Joint Venture, an dem Volkswagen mit den Marken Porsche und Audi beteiligt ist, mehr als 1.000 Standorte für schnelles Laden mit bis zu 350 kW. Ein neues Flagship-Konzept von IONITY sowie die neue Plug & Charge-Funktion bei Audi e-tron Modellen sollen zudem Komfort und Ladeerlebnis steigern.

Audi ist Gründungsmitglied von IONITY und Joint-Venture-Partner der ersten Stunde. Das europaweite Schnellladenetzwerk von IONITY bildet eine tragende Säule für den e-tron Charging Service, den Audi-eigenen Ladedienst. Mit nur einer Ladekarte bietet dieser aktuell Zugang zu mehr als 280.000 Ladepunkten in 26 europäischen Ländern. Nutzer_innen profitieren dabei von Vorzugskonditionen für das IONITY-Netzwerk: Die geladene Kilowattstunde kostet im Transit-Tarif 31 Cent, was in etwa dem Preisniveau beim heimischen Laden in Deutschland entspricht.

Plug & Charge: Audi macht Laden ohne RFID-Karte oder App möglich

Eine besonders premiumgerechte Form des Ladens ermöglicht Audi ab Dezember 2021 exklusiv im IONITY-Netzwerk: Plug & Charge (PnC) bezeichnet das einfache und sichere Laden des E-Autos ohne RFID-Karte (RFID: Radio Frequency Identification) oder App. Die Authentifizierung an kompatiblen Ladesäulen über eine verschlüsselte Kommunikation erfolgt automatisch, sobald das Ladekabel mit dem Fahrzeug verbunden ist. Dann startet auch der Ladevorgang.

Die Abrechnung erfolgt über einen hinterlegten Vertrag. Voraussetzung hierfür ist ein Plug-and-Charge-fähiges Audi e-tron Modell (Neufahrzeug mit Produktionsdatum ab Kalenderwoche 48/2021) sowie ein aktiver Vertrag des e-tron Charging Service. Nutzer_innen müssen lediglich die PnC-Funktion in der myAudi App sowie im MMI des Audi e-tron aktivieren.

IONITY-Netzwerk lädt zu 100 Prozent mit Grünstrom

IONITY ist ein Joint Venture der Automobilhersteller BMW Group, Ford Motor Company, Hyundai Motor Group, Mercedes Benz AG und des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche. Zu den IONITY-Shareholdern zählt mit dem Finanzinvestor BlackRock* erstmals ein Unternehmen, das nicht aus dem Automobilsektor stammt. BlackRock mit Hauptsitz in New York agiert global und investiert mit seiner Sparte „Global Renewable Power platform“ gezielt in nachhaltige Industrien und Unternehmen mit höchstmöglichem Wachstumspotenzial.

IONITY baut und betreibt entlang europäischer Autobahnen ein HPC-Netzwerk mit modernster Technik und einer Ladekapazität von bis zu 350 kW. Damit profitieren E-Auto-Fahrer_innen während ihrer Zwischenstopps von maximalen Ladegeschwindigkeiten. Als Bekenntnis zur Nachhaltigkeit laden Kund_innen an allen IONITY-Ladestationen zu 100 Prozent erneuerbare Energie für ein emissionsfreies und CO2-neutrales Fahren.

*Die Beteiligung an dem Joint Venture unterliegt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden.

1. Audi e-tron GT quattro: Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 19,6–18,8; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0

Angaben zu Kraftstoff-/Stromverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz und der gewählten Ausstattung des Fahrzeugs.

WERBUNG:
WERBUNG:
Werbung: