Werbung:

Ganzheitliche Ladelösung für elektrifizierte Dienstflotten

14.9.2021. Die EnBW bietet mit dem Partner SMATRICS ihren Kund*innen ab sofort eine 360 Grad Flottenmanagementlösung für E-Fahrzeuge an. Diese inkludiert Lademöglichkeiten direkt am Unternehmen, an öffentlicher Ladeinfrastruktur sowie an der heimischen Wallbox.

WERBUNG:

Karlsruhe. Wer eine elektrifizierte Flotte verwaltet oder den Umstieg auf E-Autos im Fuhrpark plant, braucht eine verlässliche Lösung zum Laden der Fahrzeuge. Hierfür stellt die EnBW nun eine umfassende Lösung für den elektrifizierten Geschäftsfuhrpark sowie für Fahrzeuge von Gästen, Besucher*innen und Privatfahrzeuge der Mitarbeiter*innen zur Verfügung: EnBW mobility+ 360° Ladelösungen für Unternehmen.

Die EnBW betreibt bereits das größte öffentliche Schnellladenetz in Deutschland. Mit ihrer Flottenlösung treibt sie nun auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur in einem weiteren wichtigen Bereich voran:

„Ein E-Auto muss da laden können, wo es steht. Neben öffentlichen Schnellladepunkten braucht es deshalb auch passende Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz, bei geschäftlichen Terminen und bei den Mitarbeitenden zuhause. Das sehen unsere Geschäftskund*innen genauso – und sie unterstützen wir nun mit unserer ganzheitlichen Flottenlösung“, erklärt Timo Sillober. Er ist als Chief Sales and Operations Officer bei der EnBW für den Bereich Elektromobilität verantwortlich.

Dafür hat sich das Unternehmen mit SMATRICS, einem führenden E-Mobilitäts-Dienstleister, zusammengetan. SMATRICS verfügt über ein umfassendes Know-how aus dem Alltag eines Ladenetzbetreibers und bietet neben schlüsselfertiger Infrastruktur und IT-Dienstleistungen auch Flottenmanagement-Komplettlösungen für Unternehmen. Die gemeinsam entwickelte EnBW mobility+ 360° Lösung für Unternehmen deckt sämtliche Bereiche ab: vom Laden unterwegs über das Laden zuhause bis zum Laden im Unternehmen.

Bedarfsgerechtes Laden der Dienstflotte – einfach zu managen

„Unternehmen brauchen optimierte, performante und alltagstaugliche Lösungen, die sich an ihrem individuellen Bedarf ausgerichtet sind. Das gilt besonders für Flotten. Denn Dienstfahrzeuge müssen flexibel und schnell einsetzbar sein“, bringt es Timo Sillober auf den Punkt. Daher setzt das Unternehmen auf ein ganzheitliches Angebot, um sämtliche Bedürfnisse zu bedienen.

WERBUNG:

SMATRICS plant, installiert und betreibt direkt am Unternehmensstandort hochmoderne Ladeinfrastruktur für Mitarbeiter*innen und Besucher*innen. Die Unternehmen haben die Kontrolle über alle Ladevorgänge und volle Kostentransparenz bei der Abrechnung. „Wir haben mit dem ersten österreichweit flächendeckenden Ladenetz im öffentlichen Bereich gezeigt, was SMATRICS leisten kann. Inzwischen bieten wir unseren Unternehmenskunden alles an, was sie für ihre elektromobile Fahrzeugflotte brauchen – von der Planung und dem Aufbau eines eigenen Ladenetzes bis zum laufenden Betrieb“, erklärt Hauke Hinrichs, Geschäftsführer (CEO) bei SMATRICS.

Damit elektrische Dienstfahrzeuge auch unterwegs frische Reichweite laden können, bietet die EnBW Unternehmenskund*innen den Zugang zum umfassenden EnBW HyperNetz mit mehr als 200.000 Ladepunkten in neun europäischen Ländern, inklusive dem größten Ladenetz der DACH-Region. Auch eine Lösung für das Laden bei den Mitarbeitenden zuhause über eine Wallbox macht die EnBW gemeinsam mit SMATRICS möglich. Dazu gehört ein einfacher Ladetarif für volle Kostentransparenz.

Unternehmen können das Angebot sowohl für Dienstwagen als auch für private E-Autos von Kund*innen und Mitarbeitenden nutzen. „Mit unserer ganzheitlichen Ladelösung ermöglichen wir Firmen bedarfsgerechtes Laden. Gleichzeitig können wir unsere Leistungen individuell zuschneiden. So können wir Unternehmen eine für sie optimale Lösung bieten. Dabei erhalten sie ein Komplettpaket für elektrifiziertes Flottenmanagement – alles aus einer Hand“, ergänzt Sillober.

Ein wichtiges Element der EnBW mobility+ 360° Lösung für Unternehmen ist das Smart Mobility Portal: Es ermöglicht den Kund*innen das einfache Management ihrer elektrifizierten Flotte und sorgt dabei auch für ein übersichtliches Ladekartenmanagement. Das Tool zeigt alle Ladevorgänge an der unternehmenseigenen Ladeinfrastruktur in Echtzeit an. Beginn und Ende von Ladevorgängen können über das Portal remote gesteuert werden. Das Smart Mobility Portal verwaltet Ladekarten sowie Flottenteilnehmer*innen und erstellt Auswertungen sowie Transaktionsübersichten.

Elektromobilität für Unternehmensflotten hoch attraktiv

„Durch den flächendeckenden Ausbau der Ladeinfrastruktur und attraktiven Förderungen profitieren Unternehmen stark von elektrifizierten Flotten. Der Umstieg auf Elektromobilität hat zudem Signalwirkung: Er demonstriert Innovationsbereitschaft und nachhaltiges Handeln im Unternehmen. Das erhöht die Attraktivität von Unternehmen für Partner und als Arbeitgeber“, weiß Sillober. Sein Unternehmen hat an seinen eigenen Standorten hunderte Ladepunkte errichtet und ermöglicht so auch den eigenen Mitarbeiter*innen und ihren Besucher*innen elektrisches Laden direkt vor Ort.

Die EnBW treibt seit Jahren die Mobilitätswende konsequent voran. Sie ist mit heute bereits mehr als 600 Schnellladestandorten Marktführerin im Bereich öffentlicher Schnellladeinfrastruktur. Die EnBW investiert allein bis 2025 jährlich rund 100 Millionen Euro in den weiteren Ausbau ihrer Schnellladeinfrastruktur in Deutschland. Auch in Österreich ist das Unternehmen durch das Joint Venture SMATRICS EnBW Marktführer mit mehr als 100 Schnellladestandorten. Im Rahmen dieses Gemeinschaftsunternehmens arbeiten die EnBW und SMATRICS bereits seit September 2020 erfolgreich zusammen: In Österreich betreibt und erweitert SMATRICS EnBW das größte Hochleistungs-Ladenetz entlang von Autobahnen sowie in und um Ballungszentren. Mit der Flottenlösung vertiefen die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit weiter.

Quelle: EnBW
WERBUNG:
WERBUNG:
Werbung: