Werbung:

EnBW auf der E-world 2018 🗓

28.1.2018 Karlsruhe / Essen. „Das volle Spektrum Zukunft“ – unter dieser Überschrift steht der Auftritt des Energieversorgers EnBW auf der E-world energy & water vom 6. bis 8. Februar.

WERBUNG:

Leitthema der diesjährigen Ausgabe der Energiefachmesse ist die „Smart City“, die intelligent vernetzte Stadt. Die EnBW präsentiert sich mit ihrem Auftritt in Halle 6 an Stand 303 als Ansprechpartner für Stadtwerke, Kommunen und Unternehmen. Sie zeigt ein breites Spektrum von Produkten und Dienstleistungsangeboten für alle Herausforderungen der künftigen Energiewelt – von Lösungen für die Abwicklung des Messstellenbetriebs oder die Smart-Meter-Gateway-Administration bis zum Betrieb intelligenter Quartiersinfrastruktur.

Komplexe Infrastruktur aus einer Hand

Was Smart City konkret bedeutet, zeigen die Infrastrukturlösungen für „Quartiere der Zukunft“: Ein Stadtmodell gibt am Stand einen Ausblick auf Quartiersinfrastrukturen im Zeichen der Megatrends Urbanisierung und Digitalisierung, die ganz neue Bedarfe mit sich bringen. Die EnBW hat den Anspruch, dafür maßgeschneiderte Infrastrukturlösungen zu liefern, und präsentiert sich in Essen als Partner für Planung, Realisierung, Betrieb und Finanzierung von integrierter, intelligenter Quartiersinfrastruktur.

Teil der Smart City sind auch intelligente Verkehrskonzepte: Die EnBW treibt nicht nur den Ausbau von Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität voran, sondern bietet auch integrierte Mobilitätslösungen für Städte und Unternehmen. Ein Baustein dazu ist SMIGHT, eine intelligente Straßenlaterne, die zugleich Ladestation für E-Autos und WLAN-Sender ist, Umweltdaten misst und bei der Verkehrssteuerung hilft. Die Säulen lösen für Kommunen gleich mehrere Aufgaben, entsprechend erfolgreich gestaltet sich der weltweite Vertrieb – gerade wurde im brasilianischen Brusque eine Pilotanlage in Betrieb genommen. Neben solchen Praxisbeispielen zeigt das SMIGHT-Team am EnBW-Stand das neue Modell „SMIGHT Base Slim“, die intelligente und multifunktionale Staßenlaterne der Zukunft.

Energiewirtschaftliche Abwicklung: Weiterentwicklungen bei intelligenten Messsystemen und Abwicklungsplattform

Als einer der führenden Anbieter für energiewirtschaftliche Abwicklung in Deutschland und zertifizierter Anbieter für den gesamten Smart-Meter-Gateway-Betrieb zeigt die EnBW auf der Messe die neuesten Weiterentwicklungen ihrer Lösung für den Messstellenbetrieb, wie das Mehrsparten-Metering oder die Anbindung an die Wohnungswirtschaft. Gerade baut die EnBW ihre Kompetenz auf diesem Gebiet mit einem weiteren Feldtest weiter aus und erprobt gemeinsam mit dem Netzservice der Stadtwerke Karlsruhe den sparten- und systemübergreifenden Praxiseinsatz von intelligenten Messsystemen. Auch neue Lösungsansätze auf der SaaS-Abwicklungsplattform, beispielsweise im Produkt- und Tarifmanagement oder bei Portallösungen für Vertriebspartner und die Wohnungswirtschaft, werden vorgestellt.

IT-Security für kritische Infrastrukturen

WERBUNG:

Unabdingbare Voraussetzung für Unternehmen in Zeiten von Digitalisierung und Vernetzung ist der Schutz vor Manipulationen. Die EnBW bietet aus der Erfahrung mit dem Betrieb kritischer Infrastruktur heraus ein umfassendes Angebot an Beratung und Services für Unternehmen an, das sie auf der E-World präsentiert: Vom EnBW Quick-Check, einer schnellen Bedarfsanalyse samt Handlungsempfehlungen zum Festpreis, bis hin zur Sicherstellung der IT-Security-Compliance.

Batteriespeicherlösungen: Kooperation von Bosch und EnBW

Auch die Stromerzeugung bedarf der Vernetzung – wenn sie zunehmend nicht mehr in wenigen großen Kraftwerken, sondern in vielen kleinen Anlagen und mit verschiedenen Erzeugungsformen erfolgt, müssen die Energieströme intelligent und schnell gesteuert werden. Dabei spielen Batteriespeicher eine wichtige Rolle. Das Gemeinschaftsunternehmen von EnBW und Bosch – die Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH – nimmt derzeit ihren Batteriespeicher am Kraftwerksstandort Heilbronn in Betrieb. Dabei kombinieren EnBW und Bosch ihr Know-how: Die EnBW im Bereich Energiewirtschaft und Bosch im Bereich der Batterie. Das Projekt wird am EnBW-Stand vorgestellt. Dazu bieten Fachexperten von Bosch und EnBW Information und Beratung zur Kombination von Batteriespeichern mit Erzeugungsanlagen und Verbrauchern an. Auch über die Möglichkeiten der Vermarktung von gespeichertem Strom an den Energiemärkten können die Experten Auskunft geben.

Intelligentes Backend für Strom-Communities

Mit energybase ist im EnBW-Konzern ein White-Label-fähiges Energiemanagement entstanden, das private Photovoltaik-Anlagen, Großverbraucher und Batteriespeicher im Haushalt intelligent miteinander verbindet und es zum Beispiel Stadtwerken ermöglicht, dezentrale Erzeuger zu virtuellen Kratwerken zu bündeln. Seit Neuestem nutzen die Stadtwerke München die Technologie als Basis für ihr Solarstrom-Angebot M/Solar Plus. Die energybase präsentiert ihre Energiemanagement-Plattform am eigenen Stand in Halle 6, Standnummer 6-506.

SANDY Energized Analytics

Verbindendes Element aller neuen digitalen Geschäftsmodelle sind Daten. Mit SANDY Energized Analytics verfügt die EnBW über ein Team von Datenspezialisten, die das interne „DataLab“ der EnBW betreiben und datengetriebene „Analytics as a service“ auch für externe Kunden anbieten. Wie das im Zeitalter des Internet of Things funktioniert, zeigt das SANDY-Team am Gemeinschaftsstand der infinIT Services GmbH Halle 6, Stand 311/410 unter dem Label “managing energy“. Hier wird ein modernes Energiemanagement-System vorgestellt, das von der Datenerfassung über Analyse, Bewertung und Prognosen bis hin zur Prüfung von Energieeffizienzmaßnahmen und Rechnungen alles aus einer Hand bietet. Außerdem gibt es Informationen zu datengetriebenen Mehrwerten aus Energiedaten sowie zum Einsatz von DataAnalytics im Umfeld von Smart Home.

Einblicke in die Praxis: Vortragsprogramm am EnBW-Stand

Zu allen Themen stehen an den Ständen Fachexperten Rede und Antwort. Ergänzt wird das Informationsangebot durch Vorträge, die einen Einblick in aktuelle Themen wie zum Beispiel den wettbewerblichen Messstellenbetrieb geben oder Erfahrungsberichte aus aktuellen Kundenprojekten bieten.

Quelle: EnBW
from to
Scheduled - Strom-Nachrichten - Termine
WERBUNG:
WERBUNG:
Werbung: