Werbung:

Eichstetter begrüßt Neubürger – unter den Gästen waren besonders viele Ukrainerinnen und Ukrainer

24.11.2022 Füssen/Ostallgäu. An die 130 Menschen sind der Einladung Bürgermeister Maximilian Eichstetters gefolgt und kürzlich ins Haus Hopfensee zum Neubürgerempfang gekommen. Auffallend: etwa ein Drittel aller Anwesenden waren Neubürgerinnen und Neubürger aus der Ukraine.

WERBUNG:

Anhand einer interessanten Präsentation stellte Bürgermeister Maximilian Eichstetter den in diesem Jahr Zugezogenen ihre neue Heimat vor.

Der Bürgermeister informierte die Gäste etwa darüber, welche Themen den Stadtrat und die Verwaltung in den nächsten Jahren beschäftigen werden, wie sie sich über die Mängelmelder-App Meldoo einbringen können, empfahl ihnen, einem der zahlreichen Füssener Vereine beizutreten und informierte über die verschiedenen Einrichtungen der Stadt und das reichhaltige kulturelle und sportliche Angebot in Füssen.

WERBUNG:

Die Veranstaltung kam bei den Gästen gut an: Die ca. 130 Neubürgerinnen und Neubürger füllten den Saal des Haus Hopfensees komplett. Etwa ein Drittel der Anwesenden waren Neubürgerinnen und Neubürger aus der Ukraine.

Werbung:

Eine davon heißt Anna Isaieva. „Die Veranstaltung war für mich sehr wichtig, da ich noch nicht alle interessanten Plätze in Füssen kenne“, sagte sie bei dem Empfang. Sie finde es gut, dass die Stadt Füssen ihre Neubürgerinnen und Neubürger mit einem solchen Empfang begrüßt. Wobei sie die Herzlichkeit der Füssener Bevölkerung bereits kennengelernt hat.

Isaieva, dies aus Dnipro stammt und seit Mai in Füssen lebt, sagte: Die Füssener haben uns hier wirklich wärmstens empfangen.

WERBUNG:
WERBUNG:
Werbung: