Werbung:

E.ON wird von CDP für Transparenz und Leistung beim Klimaschutz ausgezeichnet

9.12.2020. Die globale Non-Profit Umweltorganisation CDP hat E.ON für ihre Führungsrolle im Bereich unternehmerische Nachhaltigkeit ausgezeichnet. E.ON gehört damit zu den nur fünf Prozent aller bewerteten 5800 Unternehmen, die das Leadership-Niveau für sich in Anspruch nehmen können.

WERBUNG:

Die Platzierung in der „A List“ ist eine Anerkennung der Leistungen und Transparenz, die E.ON bei Umwelt- und Klimathemen erbringt. Die Auszeichnung erhält E.ON für seine Maßnahmen zur Reduzierung von Emissionen, zur Eindämmung von Klimarisiken und zur Entwicklung einer kohlenstoffarmen Wirtschaft.

Johannes Teyssen, CEO von E.ON: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir in die „A List“ des CDP aufgenommen worden sind. Klimaschutz und Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt unserer strategischen Ausrichtung auf die neue Energiewelt. Wir sind entschlossen, diesen Weg fortzusetzen und die Position von E.ON als führendes Unternehmen im Bereich Klima und Nachhaltigkeit weiter zu stärken. Wir werden 2040 ein klimaneutrales Unternehmen sein, und bis 2050 werden wir unsere gesamte Wertschöpfungskette dekarbonisiert haben.“

CDP verwendet eine detaillierte und unabhängige Methodik zur Bewertung dieser Unternehmen. Abhängig von der erreichten Punktzahl können Unternehmen so in Kategorien von A bis D eingruppiert werden. Die Punktzahl basiert auf dem Umfang der offengelegten Informationen, dem Bewusstsein und dem Management von Umweltrisiken sowie der Demonstration von Best Practices im Umweltbereich, wie zum Beispiel der Festlegung ehrgeiziger und sinnvoller Ziele.

WERBUNG:

Die Bewertung durch CDP wird auch zunehmend bei Kapitalgebern beachtet. Sie machen die Nachhaltigkeit von Unternehmen zu einem wichtigen Kriterium für ihre Anlageentscheidungen. So haben im Jahr 2020 mehr als 500 Investoren mit Vermögenswerten in Höhe von über 106 Billionen US-Dollar und mehr als 150 Kunden mit Beschaffungsvolumina in Höhe von 4 Billionen US-Dollar von den Unternehmen die Offenlegung von Daten über Umweltauswirkungen, -risiken und -chancen über die Plattform des CDP verlangt.

E.ON betrachtet den Klimawandel und den Anstieg der Treibhausgasemissionen in unserer Atmosphäre als eine der größten Herausforderungen dieses Jahrhunderts. E.ON unterstützt voll und ganz die Klimaziele der EU und das Engagement für das Pariser Abkommen. Das Unternehmen ist vollständig auf die neue Energiewelt ausgerichtet und ermöglicht die Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung der Energieversorgung. Die Stromnetze des Unternehmens sind wesentlich für die Energiewende. Durch den Anschluss von erneuerbaren Energien an die E.ON Netze trägt E.ON zur Einsparung von rund 100 Millionen Tonnen CO2 bei. Mit dem Geschäftsbereich für innovative Kundenlösungen ermöglicht E.ON seinen Kunden, weniger Energie zu verbrauchen, energieeffizienter zu sein und eigene Klimaziele zu erreichen.

Die vollständige Liste der Unternehmen, die die diesjährige „A List“ des CDP erstellt haben, ist hier verfügbar, zusammen mit anderen öffentlich zugänglichen Unternehmensbewertungen: https://www.cdp.net/en/companies/companies-scores.

E.ON Zentrale in Essen
E.ON Zentrale in Essen
(Foto: E.ON)
WERBUNG:
Werbung: