Werbung:

Daimler Sustainability Dialogue 2020

5.11.2020 Stuttgart. Der Daimler Sustainability Dialogue bringt am 5. November 2020 über 200 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, NGOs, Verbänden, Gewerkschaften und Kommunen im digitalen Raum zusammen. Beim Dialog widmen sich die Teilnehmer in Arbeitsgruppen verschiedenen Nachhaltigkeitsaspekten.

WERBUNG:

Beim Austausch zum Thema Umwelt diskutieren sie unter anderem, wie die Automobilbranche den Kampf gegen den Klimawandel beschleunigen kann. Mit der Ambition 2039 hat Daimler bereits konkrete Ziele für seinen Beitrag zum Klimaschutz definiert: Bis 2039 soll die Neufahrzeugflotte von Mercedes-Benz Cars CO₂-neutral werden und keine relevanten Auswirkungen auf die innerstädtische Luftqualität haben. Schon 2030 peilt das Unternehmen mehr als 50 Prozent des Pkw-Absatzes mit Plug-In Hybriden oder rein elektrischen Fahrzeugen an. Darüber hinaus werden Daimlers eigene Mercedes-Benz Pkw- und Van-Werke weltweit bereits ab 2022 CO₂-neutral produzieren.

In der Arbeitsgruppe zum Thema Menschenrechte stehen unter anderem das Human Rights Respect System – Daimlers strategischer Ansatz zur Achtung der Menschenrechte in den eigenen Mehrheitsgesellschaften und in den Lieferketten – und die damit verbundenen operativen Herausforderungen auf der Agenda. Auch die aktuelle Debatte über ein mögliches Lieferkettengesetz ist Inhalt des Austauschs.

Ein Fokus der diesjährigen Veranstaltung liegt auch auf dem Umgang mit Nachhaltigkeitsthemen in Zeiten der Corona-Pandemie. Für Daimler ist dabei klar: Das Unternehmen steht trotz Covid-19 zu seinen Zielen und baut seine Aktivitäten mit Blick auf Nachhaltigkeit konsequent weiter aus. Weitere beim Dialog diskutierte Themen sind lebenswerte Städte, Verkehrssicherheit, Datenverantwortung, Integrität und Beschäftigte, Partnerschaften sowie gesellschaftliche Verantwortung als wichtige Bestandteile nachhaltiger Mobilität.

WERBUNG:

Für den Daimler Sustainability Dialogue wurde eine aufwändige interaktive Online-Eventplattform mit Auditorium, Messehalle und Workshop-Räumen aufgebaut, auf der die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie erstmals rein virtuell stattfindet. Das neue Format ermöglicht es, den Teilnehmerkreis deutlich zu erweitern und einen Teil des Events im Nachgang auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen: Auf einem Nachhaltigkeitsmarktplatz können sich Interessierte zum Beispiel über wichtige Meilensteine der nachhaltigen Geschäftsstrategie von Daimler informieren.

Der Daimler Sustainability Dialogue bringt seit 2008 alljährlich Nachhaltigkeitsexperten aus verschiedenen Bereichen mit Daimler Vertretern zusammen, darunter auch mehrere Vorstandsmitglieder der Daimler AG. In Workshops werden aktuelle und zukünftige Nachhaltigkeitsthemen diskutiert, Fortschritte ebenso wie Defizite und Risiken bewertet und sich daraus ergebende Handlungsbedarfe definiert. Viele Impulse fließen direkt in die Arbeit von Daimler ein. Auch in wichtigen internationalen Märkten sucht das Unternehmen den Austausch mit Stakeholdern.

Die nachhaltige Geschäftsstrategie von Daimler

Nachhaltigkeit bedeutet für Daimler, dauerhaft Wert für alle Stakeholder zu schaffen: Kunden, Mitarbeiter, Investoren, Geschäftspartner und die Gesellschaft als Ganzes. Grundlage dafür ist die nachhaltige Geschäftsstrategie von Daimler. Darin übernimmt das Unternehmen Verantwortung für die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit und hat die gesamte Wertschöpfungskette im Blick.

Daimler Logo

Daimler Logo (Foto: Daimler AG)

WERBUNG:
WERBUNG:
Werbung: