Werbung:

18.12.2017 – BMW Motorsport News

18.12.2017. BMW Sports Trophy Gewinner Ricardo van der Ende und Max Koebolt im Interview – Bruno Spengler absolviert Formel-E-Test.

BMW Sports Trophy: Van der Ende und Koebolt nicht zu schlagen.

WERBUNG:

Ricardo van der Ende und Max Koebolt (beide NED) haben in der vergangenen Saison nicht nur die GT4 European Series dominiert, sondern dank ihrer Erfolge auch die Privatfahrerwertung der BMW Sports Trophy für sich entschieden. Das Duo vom Team Ekris Motorsport wurde am Freitag im Rahmen des traditionellen BMW Motorsport Saisonabschlusses in München (GER) geehrt.

Drei Fragen an … Ricardo van der Ende und Max Koebolt.

Ricardo, wie fällt Ihr Fazit nach dieser großartigen Saison aus?

Ricardo van der Ende: „Wir hatten eine großartige Saison. In 18 Rennen standen wir 15 Mal auf dem Podium. Das unterstreicht die großartige Leistung des Teams. Nun hier als Sieger vor diesem Publikum zu stehen, macht uns mehr als stolz. Jede Saison hat ihre Höhen und Tiefen, aber in diesem Jahr konnten wir in der European GT4 Series gleich zwei Titel gewinnen. Das war einzigartig.“

Max, Sie sind der Jüngere im Team. Was bedeutet Ihnen der Erfolg in diesem Jahr?

WERBUNG:

Max Koebolt: „Das ist etwas ganz Besonderes. Ich hätte nach dem Pech, das ich im Jahr zuvor hatte, niemals damit gerechnet, dass es so gut laufen würde. Das war meine zweite Saison mit BMW und mein erstes Mal überhaupt bei der BMW Sports Trophy Verleihung. Dann gleich als Sieger auf der Bühne zu stehen, ist unglaublich. Das war wirklich eine verrückte Saison.“

Ricardo, Sie erweitern mit dem Sports Trophy Pokal Ihre eindrucksvolle Titel-Sammlung…

Van der Ende: „Das kann man so sagen. Ich habe in diesem Jahr zum vierten Mal die GT4 European Series gewonnen, insgesamt durfte ich schon 23 Mal einen Titelgewinn bejubeln. Aber es ist das erste Mal, dass ich gemeinsam mit Max einen solchen Triumph feiern durfte. Das freut mich sehr. Er hat einen tollen Job gemacht.“

Formel E: Bruno Spengler testet für MS&AD Andretti in Marrakesch.

BMW Werksfahrer Bruno Spengler (CAN) wird am 14. Januar 2018 zum ersten Mal Formel-E-Luft schnuppern. Der DTM-Champion von 2012 nimmt für das MS&AD Andretti Formula E Team am Rookie-Test in Marrakesch (MAR) teil. „Ich freue mich sehr auf die Chance, eine für mich völlig neue Art des Racings kennenzulernen“, sagt Spengler. „Die Formel E ist eine sehr spannende Rennserie, die in den kommenden Jahren sicher noch deutlich populärer werden wird. Ich bin immer daran interessiert, neben der DTM auch in anderen Serien Erfahrungen zu sammeln. Ich bin neugierig, wie sich das Formel-E-Auto fährt. Immerhin ist es schon 13 Jahre her, dass ich in der Formel 3 zum letzten Mal in einem Formel-Auto unterwegs war.“ Neben Spengler, der auch 2018 wieder Teil des BMW Fahreraufgebots in der DTM sein wird, setzt MS&AD Andretti Formula E den jungen IndyLights-Fahrer Colton Herta (USA) beim Test in Marrakesch ein. Am Tag vor zuvor findet an gleicher Stelle das dritte Saisonrennen der FIA Formula E Championship statt. Dort wird BMW Werksfahrer Tom Blomqvist (GBR) an der Seite von António Félix da Costa (POR) seine Formel-E-Rennpremiere feiern.

Spielberg (AUT) 22th September 2017. BMW Motorsport, Bruno Spengler (CAN) BMW Works Driver.

Spielberg (AUT) 22th September 2017. BMW Motorsport, Bruno Spengler (CAN) BMW Works Driver.

WERBUNG:
Werbung: